Seite 1 von 3


Kursprogramm aus Tagesfahrten und Exkursionen

fast ausgebucht Technik + Kultur: Wind, Druckerei und Tierpark

vhs Plön VHS Plön, ab Do., 29.08., 08:00 Uhr

Unweit des kleinen Ortes Sehestedt, der durch den Nord-Ostsee-Kanal in zwei Ortsteile getrennt wird, liegt auf dem Windmühlenberg - versteckt zwischen den Bunkerwällen einer Raketenstellung aus der Zeit des Kalten Krieges der Infopark der Firma Denker & Wulf. Hier wird uns die Verfügbarkeit von verschiedenen regenerativen Energiequellen anschaulich verdeutlicht. Wissen und Erfahrung aus mehr als 25 Jahren machten die Firma Denker & Wulf zu Pionieren der Windkraft-Branche und einem der führenden Onshore-Windparkentwickler Deutschlands. Ein Mitarbeiter wird uns für Fragen im sich sonst selbst erklärenden Infopark zur Verfügung stehen.
Dann fahren wir weiter nach Büdelsdorf. In einem architektonisch einzigartigen Gebäudekomplex setzt der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag sh:z hier Zeichen. Im Herzen Schleswig-Holsteins werden hier seit Oktober 2001 Druckerzeugnisse auf modernsten Rotationsmaschinen erstellt. Ein perfektes Zusammenspiel zwischen Logistik und Produktion ermöglicht die optimale Umsetzung anspruchsvoller Projekte. Das Druckzentrum Schleswig-Holstein ist ein technischer Meilenstein für kommende Generationen und ein herausragender Brückenschlag zwischen Architektur, Technik und Wirtschaft. Hier einige Zahlen: Auf über 11.000 m² überbauter Fläche werden u. a. 14 Tageszeitungen des Verlags auf insgesamt 4 Rotationsdruckmaschinen mit einer Stundenleistung von je 40.000 Exemplaren auf 25 Tonnen Zeitungspapier werktäglich gedruckt. Das Papierlager hält 1.000 Tonnen Papier vor, was einem Monatsbedarf entspricht, das Tageslager allein schon 131 Rollen. Eine Führung vermittelt uns einen Einblick.
Nun wird es Zeit, Kaffee zu trinken. Wir fahren dazu in den Norden Rendsburgs auf den Marienhof im Kronwerker Moor. Der Marienhof; das sind die Menschen, die hier arbeiten und leben ob mit oder ohne Behinderung. Zu ihm gehören so unterschiedliche Bereiche wie die ökologische Landwirtschaft, eine Baumschule, der Gartenbau, die Reitanlage, die Schlosserei und ein Café. So vielfältig wie das Angebot sind die Menschen, die zum Marienhof gehören, denn er bietet Menschen mit körperlicher, geistiger und seelischer Behinderung viele Möglichkeiten.
Gestärkt geht die Reise weiter nach Gettorf. Wir machen Halt im Tierpark Gettorf, der als Familienunternehmen mittlerweile in der 3. Generation geführt wird. Auf dem Gelände einer ehemaligen Kiesgrube begann alles vor weit mehr als 50 Jahren mit einer privaten Liebhaberei. Der gelernte Landwirt Karl-Heinz Bumann, der nach dem Krieg als Transportunternehmer erfolgreich war, konnte hier einen lang gehegten Wunsch in die Tat umsetzen und sich einen privaten kleinen Wildpark einrichten. Ziergeflügel, Schafe, Ziegen und einige Hirsche waren die ersten Bewohner des Tierparks. Mit der Zeit wuchs die Zahl gehaltener Tiere (heute ca. 800) und Arten (z. Zt. rund 120) und nach und nach kamen auch die ersten Exoten nach Gettorf. Im Mai 1968 entschloss sich Karl-Heinz Bumann, seinen Park regelmäßig für Besucher zu öffnen. Zu diesem Zeitpunkt wurde aus dem anfänglichen Heimattierpark mit exotischen Einsprengseln dann auch der berühmte Affenpark, denn diese Tiergruppe prägt bis heute das Bild des Tierparks. Bei einer Führung sehen wir u. a. noch Erdmännchen, Papageien, Kamele, Muntjaks, Flamingos, Zebras, Alpakas, Kronenkraniche und Kängurus. Danach beginnt dann die Heimfahrt.
Auf vielfachen Wunsch wieder im Programm: Die etwas andere Hafenrundfahrt. Geschichten und Geschichte rund um die Förde und als besonderes Highlight ein Besuch im Marinestützpunkt mit Mittagessen vor Ort.
Sehr begrenzte Platzzahl, bitte anmelden!
Der Meeresblick vom Blankeneser Geesthang lässt eine für die norddeutsche Tiefebene ganz ungewöhnliche mediterrane Stimmung aufkommen - wenn denn die Sonne scheint. 58 Fußwege und längere Treppen mit insgesamt 4864 Stufen führen durch das Treppenviertel am Hang. Über Jahrhunderte ließen sich hier Lotsen, Seeleute und Fischer oberhalb der Fähre nieder. Seit 1800 entdeckten reiche Hamburger Kaufleute, Bankiers und Reeder die Reize der Landschaft und bauten Landhäuser inmitten großzügiger Parks. Wir starten am Blankeneser Bahnhof in Richtung Baurs Park und Kanonenberg. Weiter geht es zum Hanggebiet und zum Süllberg. Dann folgen wir dem Elbhöhenweg bis zum Römischen Garten. Dieser Park liegt etwa 30 Meter über der Elbe und orientiert sich im Unterschied zu den anderen meist im englischen Stil gestalteten Hamburger Parks an italienischen Vorbildern - daher der Name. Vom Römischen Garten sind es noch etwa 15 Minuten bis Falkenstein (schöne Einkehrmöglichkeit). Von dort bringt uns der HVV-Bus 286 zurück zum Blankeneser Bahnhof.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.hamburg-moinmoin.de. Teilnehmer/innen, die gemeinsam von Reinfeld aus mit dem Zug fahren möchten, melden sich bitte zwecks Absprache bei der VHS-Geschäftsstelle (Tel. 04533/2001-20).

Alle anderen kommen zu folgendem Treffpunkt: S-Bahnhof Blankenese, Ausgang Bahnhofsvorplatz, Hamburg

auf Warteliste Busfahrt ins Blaue

vhs Tellingstedt-Hennstedt ab Di., 10.09., 08:30 Uhr

Eine Tagesfahrt mit Überraschungen durch das schöne Schleswig-Holstein.
inkl. Mittagessen, Kaffee und Kuchen und Eintritte.
08:00 Uhr Abfahrt ab Hennstedt / Kirche
08:15 Uhr Abfahrt ab Tellingstedt / ZOB
Anmeldeschluß: 10.08.17
Kostenbeitrag: 69,- € / Mitglieder: 67,- €

auf Warteliste Tagesfahrt nach Güstrow

vhs Kronshagen ab Mi., 11.09., Uhr

Mit Dom, Schloss und Ernst-Barlach-Gedenkstätte bietet die erstmals 1228 erwähnte, planvoll angelegte Stadt viele Sehenswürdigkeiten. Im 14./15. Jh. erlangte sie Wohlstand durch Tuchproduktionen, Wollhandel und Brauereien. Ab 1556 war Güstrow Sitz der Herzöge von Mecklenburg-Güstrow, und 1628-1630 residierte her Albrecht von Wallenstein. Im Jahr 1910 verlegte Ernst Barlach (2.1.1870 Wedel-24.10.1938 Rostock) seinen Lebensmittelpunkt nach Güstrow.

Bitte auf die Interessentenliste setzen lassen!
Vor dem kommenden Winter ist es wichtig, die Immunabwehr noch einmal zu stärken und die Kräuterapotheke zu füllen. Ideal ist es dabei, die wildwachsenden Kräuter mit einer Vielzahl an wertvollen Inhaltsstoffen zu nutzen. Rund um den Herrenteich lassen sich zahlreiche Pflanzen finden, die unsere Nährstofftanks auffüllen können und außerdem noch gut schmecken. Einige eignen sich für Pesto oder Salat, andere sind als Teevorrat zu nutzen. Im Herbst sind z.B. die Große Klette, der Wiesen-Bärenklau, Wilde Malven, Brennnessel, Hopfen und verschiedene Wegericharten interessant. Aber auch einige aus dem Frühling bekannte Arten treiben noch einmal frische Blätter. Zudem erklärt die Heilpraktikerin und Botanikerin Wissenswertes über Namensgebung, Standortansprüche, Aussehen und Verwendung verschiedener Kräuter. Es werden dabei auch Hinweise gegeben, worauf beim Sammeln zu achten ist, um schmackhafte nicht mit giftigen Pflanzen zu verwechseln.

wenig Teilnehmer Leck Pilzwanderung im Langenberger Forst (Treffpunkt gegenüber der Straßenmeisterei)

vhs Leck Langenberger Forst (gegenüber Straßenmeisterei, ab So., 15.09., 09:00 Uhr

Wir erleben den großen Reichtum der Pilze an Arten, Formen und Farben. Das reine Einsammeln steht hier nicht im Vordergrund. Nach einer kleinen Einführung über die Merkmale von Pilzen, haben wir das Rüstzeug für die Unterscheidung der Arten. Besonderes Augenmerk wird auf die Speisepilze und ihre Doppelgänger gelegt, dabei gibt es Hinweise für die Sicherheit und den Naturschutz. Zum Abschluss belohnen wir uns mit einer Pilzpfanne mit Brot. Bitte keine Körbe/Behälter mitnehmen.
Mindestteilnehmerzahl: 10

auf Warteliste Impressionist des Nordens Hans Olde d. Ä.

vhs Kronshagen ab Mi., 18.09., Uhr

Hans Olde der Ältere, 1855 als einziger Sohn eines Gutsbesitzers geboren, gilt immer noch als fast „unentdeckter“ Vertreter des Impressionismus. Dabei wirkte er weit über Norddeutschland hinaus – zusammen mit Kollegen ist er eine treibende Kraft für die deutsche Sezessionsbewegung und die künstlerische Modernität während der Kaiserzeit. In einer großen Ausstellung auf Schloss Gottorf erfährt der Künstler erstmals eine umfassende Würdigung.

Bitte auf die Interessentenliste setzen lassen!

wenig Teilnehmer Östliche Hafencity und Gedenkort Hannoverscher Bahnhof

vhs Tangstedt ab Mi., 18.09., 14:00 Uhr

In Hamburgs Hafencity wird weiterhin gebuddelt und gebaut, das Erscheinungsbild ändert sich ständig. Der U-Bahnhof an den Elbbrücken ist fertiggestellt, am Baakenhafen wird eifrig gewerkelt, ebenso im Südlichen Überseequartier. Die reichlich vorhandenen Promenaden und Brücken ermöglichen es Spaziergängern, die Fortschritte aus unterschiedlichen Perspektiven zu begutachten. Wir besuchen bei diesem Rundgang auch den Gedenkort Hannoverscher Bahnhof: Von diesem Bahnhof wurden zur NS-Zeit Juden, Sinti und Roma aus Hamburg in die Konzentrationslager deportiert. Das Bahnhofsgebäude existiert nicht mehr, aber es gibt einen Info-Pavillon, ein Dokumentationszentrum ist geplant. Wir schauen uns dann den Lohsepark an, die größte Grünanlage in der Hafencity, die im Stile früherer „Volksparks“ gestaltet ist und viele Möglichkeiten für Spiel und Sport bietet. Anschließend gehen wir an der Hafencity Universität vorbei weiter zum Baakenhafen und schauen, was sich dort zwischen Universität und dem neuen U-Bahnhof an den Elbbrücken tut. Rückfahrt mit U-Bahn oder Bus. Wichtig: Die Fahrkarte für die HVV-Fähre ist nicht in der Gebühr enthalten.

wenig Teilnehmer Leck Lange Nacht der VHS - CPI Führung

vhs Leck CPI GmbH, ab Fr., 20.09., 18:00 Uhr

Am 20.09.2019 planen viele Volkshochschulen die "Lange Nacht der Volkshochschule" zum Jubiläum 100 Jahre VHS. Wir sind mit einem besonderen Programm dabei!
CPI Clausen & Bosse bietet für uns eine exklusive Führung durch ihre Produktionshallen an.
Treffpunkt 18:00 Uhr Eingang VHS.

Seite 1 von 3

Kurssuche

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Gesellschaft

Sprachen

Sprachen

Kultur

Kultur

Beruf

Beruf

Gesundheit

Gesundheit

Grundbildung

Grundbildung

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung

Kontakt

Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Holstenbrücke 7
24103 Kiel

Tel.: 0431 97984-0
Fax: 0431 96685
E-Mail: Lv@vhs-sh.de

www.vhs-sh.de

Öffnungszeiten

Di, Mi, Do: 9.00-12.00 Uhr
Di: auch 14.00-17.00 Uhr

 

 

Download