Seite 1 von 1


Kursprogramm aus Recht

Kurs abgeschlossen Nijinsky

vhs Kronshagen ab Fr., 25.05., Uhr

Nijinsky

Das Leben des Jahrhundertänzers Vaslaw Nijinsky erzählt vom Meister John Neumeier. Umrahmt wird diese getanzte Biographie von der Musik der wohl wundervollsten Komponisten für Ballettmusik: Chopin, Rimskij-Korsakow, Schostakowitsch und Schumann…Magie für Augen und Ohren!
Bitte auf die Interessentenliste setzten lassen!
Rechtzeitige Vorsorge macht eine selbstbestimmte Lebensführung möglich, auch für die Situation, in der man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Eine solche Lage kann aus Altersgründen eintreten, aber auch durch Krankheit oder Unfall. Deshalb ist niemand zu jung, über Vorsorge Für den Ernstfall nachzudenken. Mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung kann jeder schon in gesunden Tagen vorausschauend und überlegt Entscheidungen treffen, damit für den Notfall alles geregelt ist.
Herr Rechtsanwalt und Notar Dr. Henning Ibs wird einen Vortrag zur Entstehungsgeschichte, zum Inhalt und zur Form der Vollmachten halten und für alle Fragen zu diesem Thema zur Verfügung stehen.

wenig Teilnehmer Betriebskostenabrechnung mit Excel

vhs Lauenburg ab Sa., 13.10., 10:00 Uhr

Dieses Seminar richtet sich an alle Eigentümer, die ihre Betriebskostenabrechnung selbst erstellen und keine komplizierte Verwaltungssoftware nutzen möchten, sich aber mit Excel auskennen.
Zunächst wird ein kurzer Überblick über die aktuelle Rechtsprechung zum Betriebskostenrecht gegeben, danach erstellt der Dozent Schritt für Schritt mit den Teilnehmern eine Excel-Tabelle, die rechtssicher und einfach für die künftigen Betriebskostenabrechnungen verwendet werden kann. Dabei wird auf alle Besonderheiten (Umlageschlüssel Quadratmeter, Personen, Wasseruhren etc.) eingegangen, so dass jeder Teilnehmer auf seinem Rechner ein individualisiertes Abrechnungstool erstellen kann.
Claude Hooper Bukowski, einer der Hauptpersonen des Kultmusicals HAIR, hat das Zeitliche gesegnet und lädt posthum zur eigenen Seebestattung ein. Geladen sind die Menschen, die ihm seit 1968 auf seinem Weg durch mehr als vier Jahrzehnte nahe gewesen sind. Da es sich fast nur um Frauen handelt, lässt vermuten, dass Claude die Bezeichnung Lebensabschnittspartnerin sehr ernst genommen hat. Brisant ist, dass die Frauen nichts voneinander wissen und an Bord der Bon Voyage erstmalig aufeinander treffen. Ob das gut geht?
Achtung: Karten nur in der Buchhandlung Henning Korth, Bürgermeister-Drews-Straße 16, 24119 Kronshagen sowie unter bestellung@jedermanns-theater.de erhältlich.
Vorstellungen im Bürgerhaus Kronshagen

wenig Teilnehmer Möglichkeiten der rechtlichen Vorsorge

avhs Kropp-Stapelholm ab Do., 25.10., 19:00 Uhr

Entmündigung und Vormundschaft behinderter und kranker Menschen wurden 1992 durch die Einführung des Betreuungsgesetzes abgeschafft. Seitdem steht die Selbstbestimmung der Betroffenen im Fokus der rechtlichen Betreuung. Jeder Mensch kann durch Unfall oder Krankheit in eine Lebenssituation kommen, in der er seine Interessen nicht mehr selbst vertreten kann. Was passiert dann? Andere Menschen müssen für den Betroffenen entscheiden. Meist sind dies Verwandte oder andere nahestehende Personen. Aber kennen diese Menschen die Wünsche der Betroffenen? Wurde jemals konkret darüber gesprochen? Jeder kann dafür Vorsorge treffen. Der Staat gibt hierfür verschiedene Möglichkeiten vor. Diese heißen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Mit diesen Dokumenten kann jeder seinen Willen für zukünftige Behandlungen selbst bestimmen. Wie unterscheiden sich diese Dokumente? Wie fülle ich ein solches Dokument aus?
Mit diesem Info-Abend zum Betreuungsrecht wird Ihnen Herr Schmieder

Anmeldung möglich Erben und Vererben

avhs Kropp-Stapelholm ab Di., 30.10., 19:00 Uhr

Erben und Vererben: Alles richtig regeln - was muss ich beim Erbe beachten
Richtig vererben und Streitigkeiten vermeiden ist für viele ein Grund, schon zu Lebzeiten die Vermögensübertragung festzulegen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Wer nicht möchte, dass die gesetzliche Erbfolge eintritt, sollte mit einem Testament seine Wünsche regeln. Doch wie macht man es richtig? Und wie beteiligt sich der Staat am Erbe? Oftmals gibt es gute Gründe, Teile seines Vermögens schon vor dem Tod zu übertragen. Wer sich auskennt, kann die rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen und seine Erben begünstigen. Herr Struve und Herr Waschnick, präsentieren wichtige Informationen für die Nachlassregelung. Im Anschluss können gerne Fragen gestellt werden.

wenig Teilnehmer Überblick über das Erbrecht

vhs Marne ab Mi., 28.11., 19:00 Uhr

Im Erbrecht geht es um Rechtsnachfolge, also um den Übergang des Vermögens (auch Schulden) eines Verstorbenen, denn Vermögen kann durch Todesfall, mit dem der Verstorbene seine Rechtsfähigkeit verliert, nicht herrenlos werden. Die Vorschriften des Erbrechts regeln die beiden bei einer Vermögensnachfolge im Todesfall wesentlichen Fragen, nämlich zum einen, wer die Vermögensnachfolge antritt und zum anderen die Abwicklung des Erbfalls.

Seite 1 von 1

Kurssuche

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Gesellschaft

Sprachen

Sprachen

Kultur

Kultur

Beruf

Beruf

Gesundheit

Gesundheit

Grundbildung

Grundbildung

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung

Kontakt

Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Holstenbrücke 7
24103 Kiel

Tel.: 0431 97984-0
Fax: 0431 96685
E-Mail: Lv@vhs-sh.de

www.vhs-sh.de

Öffnungszeiten

Di, Mi, Do: 9.00-12.00 Uhr
Di: auch 14.00-17.00 Uhr

 

 

Download