Seite 1 von 3


Kursprogramm aus Heimatkunde

wenig Teilnehmer Plattdeutscher Stammtisch

vhs Süsel ab Mo., 21.01., 19:00 Uhr

In geselliger Runde wird über aktuelle Themen "op platt snackt".

Anmeldung möglich Offene Geschichtswerkstatt

vhs Tangstedt ab Di., 29.01., 19:00 Uhr

Seit 2014 besteht die Geschichtswerkstatt zur Dorfgeschichte Tangstedts. Mit wechselnder Besetzung beschäftigt sie sich mit allgemeinen und speziellen Themen zur Geschichte Tangstedts. Es werden Zeitzeugenberichte und Archivfunde aufbereitet und teilweise veröffentlicht. Die Geschichtswerkstatt möchte gern noch weitere Teilnehmende gewinnen und lädt Interessierte herzlich zu ihren Treffen ein.

auf Warteliste Technik + Kultur: Blanke Hans, Halligwelt, eine alte Buche........

vhs Plön VHS Plön, ab Do., 20.06., 08:00 Uhr

Die Tagestour führt uns diesmal nach Nordfriesland. Dort ist 1960 der Hauke-Haien-Koog eingedeicht und der heutige Fährhafen in Schlüttsiel eingerichtet worden. Die Deiche im Norden und Süden Schlüttsiels haben seitdem vielen Sturmfluten getrotzt. Nun werden sie erhöht. Der Bau erfolgt in den Sommerhalbjahren in zwei Abschnitten: Bis Herbst 2019 wird der 1,5 km lange Deich nördlich von Schlüttsiel erneuert. 2020 bis 2023 wird dann der 4,2 km lange Deich südlich von Schlüttsiel verstärkt. Fast ein Viertel Schleswig-Holsteins, das sind rund 3.900 km², zählt zu den überflutungsgefährdeten Küstenniederungen. In diesem Raum leben über 350.000 Menschen und es sind Sachwerte in Höhe von 49 Milliarden € vorhanden. Für die Landesregierung hat der Küstenschutz eine übergeordnete Bedeutung. Der erwartete Meeresspiegelanstieg stellt dabei eine besondere Herausforderung dar. Sicherheitsstandards werden aktuellen Erkenntnissen angepasst und neue Konzepte für den Küstenschutz im 21. Jh. entwickelt. Zukunftsdeiche zum Beispiel, deren Profil eine flachere Böschung und eine breitere Krone aufweist und die bei starkem Meeresspiegelanstieg relativ einfach mit einer Kappe erhöht werden können.
Nun geht’s aufs Wasser. Ausgehend vom Hafen Schlüttsiel erkunden wir mit der MS RUNGHOLT das von Ebbe und Flut geprägte nordfriesische Wattenmeer mit seinen Inseln, Halligen, Salzwiesen, Sanden und Schlickwatten. Das nordfriesische Wattenmeer ist ein Teil des Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, der 1985 erklärt wurde, um diesen noch weitgehend natürlichen Großlebensraum mit seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt zu schützen. Sachkundige Informationen erhalten wir während der Entdeckerreise durch die geheimnisvolle Halligwelt vom Kapitän. Er zeigt uns schöne Ausblicke und erzählt spannende Geschichten über das Meer, die Tiere und die Menschen in dieser rauen Welt. Es empfiehlt sich daher, ein Fernglas mitzunehmen.
Jetzt ist es aber an der Zeit, eine Kaffeepause einzulegen. Wir fahren nach Stedesand. Dort entstand 2011 aus dem ehemaligen Pastorat von 1791 das Café Zauberbuche. Es liegt auf einer alten Warft und hat seinen Namen von der 220 Jahre alten Buche, die davor im Park steht.
Bevor es nach Hause geht, machen wir noch Halt an der Wassermühle in Schafflund. Sie wurde im 14.Jh. errichtet und war im Herzogs-, Königs- und Adelsbesitz, bis sie im Jahr 1477 an das Domcapitel verkauft wurde. Zum Kundenkreis gehörten Mühlenpflichtige aus dem Umkreis. In den kriegerischen Zeiten 1628/59 wurde die Mühle zweimal ruiniert und wieder aufgebaut. Von 1900 bis 1935 war Müllermeister Peter Thaysen Besitzer. Nach seinem Tode kaufte die Familie Mau die Mühle. 1961 wurde der Mühlenbetrieb eingestellt. Schafflund entwickelte sich um die Mühle zu einem lebhaften Handwerkerdorf. Seit 1995 wird mit der Mühle Strom erzeugt. Im Spitzenjahr 2007 wurden 31.600 Kilowattstunden eingespeist. Nach unserer Führung beginnt dann die Heimfahrt

auf Warteliste Besuch Herrenhaus Schierensee

vhs Bordesholm-Wattenbek ab Fr., 21.06., 14:00 Uhr

Die Führung wird vom Herrenhaus, über die Park- und Gartenanlagen bis zur Landwirtschaft gehen.
www.gutschierensee.de

(Die Anreise erfolgt im eigenen Fahrzeug.)
Auf dem abgelegenen Brüderhof auf damals Harksheider Gebiet – nahe bei den Siedlungen Wilstedt-Kringel und Henstedt-Rhen - bereiteten sich in den ersten Jahren der NS-Zeit junge Juden auf die Auswanderung nach Palästina vor. Die zionistische Jugendorganisation Hechaluz (hebr. Der Pionier) unterhielt dort eine landwirtschaftliche Ausbildungsstätte, die allen Zeichen der Zeit zum Trotz als Kibbuz bezeichnet wurde. Es geschah unter Kontrolle der Nationalsozialisten, denn die jüdische Auswanderung lag in diesen Jahren noch im Interesse des NS-Staates. Nach der weiteren Verschärfung der antijüdischen Maßnahmen - beginnend mit den Novemberpogromen von 1938 - musste die Ausbildungsstätte im Frühjahr 1939 geschlossen werden.
Der Sozialpädagoge Sieghard Bußenius hat die Geschichte dieser jüdischen Einrichtung erforscht. Er konnte in den 1980er Jahren auch ehemalige Pionierinnen und Pioniere vom Brüderhof als Zeitzeugen befragen. An diesem Abend stellt er seine Ergebnisse vor.

wenig Teilnehmer Technik + Kultur: Wind, Druckerei und Tierpark

vhs Plön VHS Plön, ab Do., 29.08., 08:00 Uhr

Wir erfahren etwas über Alternative Energien, schauen uns den Druck von Zeitungen an und besuchen einen Tierpark.

Keine Internetanmeldung möglich Exkursion: NDR Landesfunkhaus in Kiel

vhs Gettorf ab Di., 10.09., 18:30 Uhr

Wie wird heutzutage Hörfunk und Fernsehen gemacht? Wie viele Menschen sind an der Produktion einer Sendung beteiligt? Welche Technik wird eingesetzt? Im NDR Landesfunkhaus in Kiel stellen Mitarbeitende des Landesfunkhauses ihre Arbeit vor und stehen für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Anschließend können die Teilnehmenden das "Schleswig-Holstein Magazin" live im neuen digitalen Fernsehstudio erleben.
Es können maximal acht Personen teilnehmen, das Mindestalter ist 15 Jahre!
Treffpunkt: 18:30 Uhr im Foyer des NDR Landesfunkhauses

wenig Teilnehmer Offene Geschichtswerkstatt

vhs Tangstedt ab Di., 17.09., 19:00 Uhr

Seit 2014 besteht die Geschichtswerkstatt zur Dorfgeschichte Tangstedts. Mit wechselnder Besetzung beschäftigt sie sich mit allgemeinen und speziellen Themen zur Geschichte Tangstedts. Es werden Zeitzeugenberichte und Archivfunde aufbereitet und teilweise veröffentlicht. Die Geschichtswerkstatt möchte gern noch weitere Teilnehmende gewinnen und lädt Interessierte herzlich zu ihren Treffen ein.

wenig Teilnehmer Östliche Hafencity und Gedenkort Hannoverscher Bahnhof

vhs Tangstedt ab Mi., 18.09., 14:00 Uhr

In Hamburgs Hafencity wird weiterhin gebuddelt und gebaut, das Erscheinungsbild ändert sich ständig. Der U-Bahnhof an den Elbbrücken ist fertiggestellt, am Baakenhafen wird eifrig gewerkelt, ebenso im Südlichen Überseequartier. Die reichlich vorhandenen Promenaden und Brücken ermöglichen es Spaziergängern, die Fortschritte aus unterschiedlichen Perspektiven zu begutachten. Wir besuchen bei diesem Rundgang auch den Gedenkort Hannoverscher Bahnhof: Von diesem Bahnhof wurden zur NS-Zeit Juden, Sinti und Roma aus Hamburg in die Konzentrationslager deportiert. Das Bahnhofsgebäude existiert nicht mehr, aber es gibt einen Info-Pavillon, ein Dokumentationszentrum ist geplant. Wir schauen uns dann den Lohsepark an, die größte Grünanlage in der Hafencity, die im Stile früherer „Volksparks“ gestaltet ist und viele Möglichkeiten für Spiel und Sport bietet. Anschließend gehen wir an der Hafencity Universität vorbei weiter zum Baakenhafen und schauen, was sich dort zwischen Universität und dem neuen U-Bahnhof an den Elbbrücken tut. Rückfahrt mit U-Bahn oder Bus. Wichtig: Die Fahrkarte für die HVV-Fähre ist nicht in der Gebühr enthalten.

wenig Teilnehmer Philosophischer Spaziergang: Literarische Spurensuche

vhs Tangstedt ab So., 22.09., 11:00 Uhr

Philosophische Spaziergänge werden immer beliebter.
Deshalb möchte ich Sie auf diese entführen. Wir treffen uns an bekannten Orten, starten einen Rundweg und werden uns anhand eines Themas überraschen lassen, wie die Gedanken und unsere Füße "spazieren" gehen.
Eine Anmeldung ist erforderlich, damit Sie über den Ausfall bei sehr schlechtem Wetter informiert werden.
Eine Gebühr wird nicht erhoben.

Seite 1 von 3

Kurssuche

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Gesellschaft

Sprachen

Sprachen

Kultur

Kultur

Beruf

Beruf

Gesundheit

Gesundheit

Grundbildung

Grundbildung

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung

Kontakt

Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Holstenbrücke 7
24103 Kiel

Tel.: 0431 97984-0
Fax: 0431 96685
E-Mail: Lv@vhs-sh.de

www.vhs-sh.de

Öffnungszeiten

Di, Mi, Do: 9.00-12.00 Uhr
Di: auch 14.00-17.00 Uhr

 

 

Download