Seite 1 von 4


Kursprogramm aus Umweltbildung

Anmeldung möglich Imkerei - Faszination und Leidenschaft

vhs Tellingstedt-Hennstedt ab Sa., 18.01., 10:00 Uhr

Mit Rainer Ohlen, Vorsitzender des Imkervereins Dithmarschen Nord
Zweiter Termin nach Absprache bei entsprechender Witterung.
Reiche Obsternte, eigener Honig und die Gewissheit, Gutes für die Natur zu tun - all das ist Imkerei. Natürlich gehört auch der respektvolle Umgang mit den possierlichen Stachelträgern dazu. Aber das kann man lernen. Wie und wo man das am besten lernt, was ein Imker alles können muss, was man für den Anfang braucht und wo man Gleichgesinnte findet - das und noch viel mehr erfahren Sie in diesem Kurs aus erster Hand. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Aber Vorsicht: Bei vielen wurde aus der ersten Begegnung mit Bienen eine Leidenschaft für´s Leben.
Der Kurs wendet sich an Erwachsene und Jugendliche, die sich für Natur, Bienen und Imkerei interessieren oder einfach nur neugierig sind. Er bietet einen Einblick in das Leben der Bienen und die Arbeit des Imkers im Jahresverlauf.
Inhaltliches Konzept:
1. Biologie und Lebensweise der Bienen
2. Leistung der Honigbiene für Landwirtschaft & Umwelt
3. Bienen halten (im eigenen Garten rechtliche Fragen
Standort/Belegstellen/Erwerb von Bienen/Anmeldung der Bienenhaltung; Ertrag; Zeitaufwand)
4. Ausstattung (Bienenvölker/Gerätschaften/Schutzkleidung/Aufbau und Entwicklung eines Bienenvolkes; Führung eines Bienenvolkes; Praxislehrgänge/Imkerpaten/Vereine)

Achtung: Alle Außentermine sind witterungsabhängig und können verschoben werden!

Anmeldeschluss erreicht Englisch Conversation für Fortgeschrittene

vhs Ratzeburg ab Mi., 29.01., 9:15 Uhr

Use and improve your English, mainly spoken, in a small, friendly group. (max. 10)

auf Warteliste Ganzjährig biointensiver, organischer Gemüseanbau im eigenen Garten

vhs Preetz VHS Preetz, ab Fr., 31.01., 18:00 Uhr

Stefan Oberschelp gibt eine theoretische Einführung in die Permakultur nach Bill Mollison und in die Selbstversorgung. An theoretischen und praktischen Techniken und Herangehensweisen zeigt er auf, wie sich ein bio-intensiver Gemüseanbau und Selbstversorgung mit Hilfe des eigenen Gartens ökologisch wertvoll und gleichzeitig effizient umsetzen lassen. Die notwendigen Grundkenntnisse in ökologischen Zusammenhängen (Boden, Wasser, Klima, Pflanzen...) sind ebenfalls Bestandteil dieses Kurses.

Menschen, die in den Gemüseanbau im eigenen Garten einsteigen wollen, interessieren vor allem folgende Fragen:
Was muß ich vorher alles lernen? Wieviel Zeit benötige ich? Wieviel Fläche benötige ich? Wieviel Gemüse benötige ich für einen mehrköpfigen Haushalt? Wie kann ich die Arbeit sinnvoll planen? Wie hoch kann mein Selbstversorgungsgrad werden? Wie lege ich Ernteziele fest und betreib eine effektive Anbauplanung? Was kann ich für die Bodenfruchtbarkeit tun? Wie durchbricht man den Unkrautkreislauf? Was sind die wichtigsten Arbeiten?
Themen des Seminars sind u.a. Anbaukonzepte (Permakultur, Urban Farming), Standortfragen/Garten anlegen, Planung und Dokumentation, Kompost und Bodenversorgung, Mischkultur, ganzjähriger Anbau mit Fruchtfolgeplanung, Arten- und Sortenwahl, Die Top30 des Gemüsegartens, Neue alte und unbekannte Sorten, Geräte und Hilfsmittel, Vorkultur, Saatgutbeschaffung, Pflanzen- und Saatgutkenntnisse, besondere Kulturen.

auf Warteliste Ganzjährig biointensiver, organischer Gemüseanbau im eigenen Garten

vhs Preetz VHS Preetz, ab Fr., 21.02., 19:45 Uhr

Stefan Oberschelp gibt eine theoretische Einführung in die Permakultur nach Bill Mollison und in die Selbstversorgung. An theoretischen und praktischen Techniken und Herangehensweisen zeigt er auf, wie sich ein bio-intensiver Gemüseanbau und Selbstversorgung mit Hilfe des eigenen Gartens ökologisch wertvoll und gleichzeitig effizient umsetzen lassen. Die notwendigen Grundkenntnisse in ökologischen Zusammenhängen (Boden, Wasser, Klima, Pflanzen...) sind ebenfalls Bestandteil dieses Kurses.

Menschen, die in den Gemüseanbau im eigenen Garten einsteigen wollen, interessieren vor allem folgende Fragen:
Was muß ich vorher alles lernen? Wieviel Zeit benötige ich? Wieviel Fläche benötige ich? Wieviel Gemüse benötige ich für einen mehrköpfigen Haushalt? Wie kann ich die Arbeit sinnvoll planen? Wie hoch kann mein Selbstversorgungsgrad werden? Wie lege ich Ernteziele fest und betreib eine effektive Anbauplanung? Was kann ich für die Bodenfruchtbarkeit tun? Wie durchbricht man den Unkrautkreislauf? Was sind die wichtigsten Arbeiten?
Themen des Seminars sind u.a. Anbaukonzepte (Permakultur, Urban Farming), Standortfragen/Garten anlegen, Planung und Dokumentation, Kompost und Bodenversorgung, Mischkultur, ganzjähriger Anbau mit Fruchtfolgeplanung, Arten- und Sortenwahl, Die Top30 des Gemüsegartens, Neue alte und unbekannte Sorten, Geräte und Hilfsmittel, Vorkultur, Saatgutbeschaffung, Pflanzen- und Saatgutkenntnisse, besondere Kulturen.
Livestream aus der vhs Wolfsburg
Die Chance, durch veränderte Essgewohnheiten Ressourcen zu schonen und das Klima zu
schützen, sitzt täglich mit am Esstisch. Wir haben nur einen Planeten - fruchtbare
Ackerfläche zur Erzeugung von Lebensmitteln ist ein knappes Gut. Wie viel
landwirtschaftliche Fläche steht uns zukünftig zur Verfügung und wie sollten wir diese
nutzen? In welchem Maße tragen unsere Essegewohnheiten zum Klimawandel, aber auch
zur Zerstörung natürlicher Lebensräume bei? Was sind die aktuellen Food-Trends und wie
wird sich das Angebot auf dem Lebensmittelmarkt weiterentwickeln? Was kann jede*r
Einzelne von uns tun und wie sehen gesunde und nachhaltige Ernährungsempfehlungen
aus?
Im Rahmen der Veranstaltung gehen wir diesen Fragen gemeinsam mit unseren
Referent*innen vom Ecologic Institut und WWF auf den Grund.
Referentin: Stephanie Wunder, Senior Fellow, Coordinator Food Systems, Ecologic Institut
Stephanie Wunder studierte Landschaftsplanung mit Schwerpunkt Umweltpolitik an der TU Berlin. Sie ist Senior Fellow und Koordinatorin des Bereiches Landnutzungspolitik und des Bereiches Ernährung am Ecologic Institut in Berlin, ein gemeinnütziger, unabhängiger wissenschaftlicher Think Tank für umweltpolitische Forschung und Analyse. Im Fokus ihrer Arbeit steht die Transformation zu nachhaltigen Ernährungssystemen und Landnutzungspraktiken. Sie arbeitet auch zur Frage wie soziale Innovationen zu Nachhaltigkeitstransformationen beitragen können. Stephanie Wunder war und ist in diverse Projekte zur Reduktion von Lebensmittelverschwendung, zur Ausgestaltung urbaner und regionaler Ernährungsstrategien sowie zu Landnutzung und Bodenschutz involviert.
Referentin: Tanja Dräger de Teran, Referentin Nachhaltige Landnutzung und Ernährung, WWF Deutschland
Tanja Dräger de Teran studierte Geographie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2015 arbeitet sie als Referentin beim WWF Deutschland und ist verantwortlich für die Bereiche nachhaltige Ernährung und Vermeidung von Lebensmittelverlusten vom Acker bis zum Teller. In den letzten Jahren hat Frau Dräger zu diesem Themenfeld zahlreiche Projekte durchgeführt und Studien veröffentlicht. Zentrales Thema ihrer Arbeit ist einerseits die Auswirkungen von Ernährungsgewohnheiten auf Ressourcen und Klima aufzuzeigen und andererseits Handlungsmöglichkeiten zusammen mit verschiedenen Akteuren zu erarbeiten.




Verfolgen Sie die Veranstaltung im Live-Stream und diskutieren Sie mit. Sie benötigen keine Webcam und auch kein Mikrofon. Bild und Ton werden nur von der Veranstaltung aus übertragen.

wenig Teilnehmer Grundlagen des Kompostierens

vhs Schenefeld Grund- und Gemeinschaftsschule Schenefeld, ab Mi., 22.04., 18:30 Uhr

Kompost ist einfach das Beste für Stauden, Sträucher und Gemüse. Er hält Nährstoffe bereit, kann Wasser speichern und verbessert die Bodenstruktur. Darum geht es:
Was passiert beim Kompostieren?
Welche Materialien sind geeignet und welche nötig?
Wie erreicht der Kompost kurzfristig eine Temperatur von etwa 60°C?
Wo ist der beste Platz für einen Kompost?
Wenn Sie mit dem Wissen von diesem Abend noch im April einen Kompost aufsetzen, können Sie schon Mitte des Sommers Gemüse und Obst damit versorgen und sich überraschen lassen. Probieren Sie es aus!

wenig Teilnehmer Bienen, Insekten, Natur, Umwelt

vhs Kellinghusen ab Do., 23.04., 19:00 Uhr

Bienen: vielfältig nützlich bedroht
Erfahren Sie mehr über die Honigbiene und ihre wilden Schwestern. Worin unterscheiden sie sich? Welche Rolle fällt den Wildbienen als Bestäuber zu? Wie dramatisch ist der Rückgang der Bienen und mit welchen Konsequenzen? Und wie können Sie konkret helfen, um Ihr Lebensumfeld (Garten, Balkon) bienenfreundlich zu gestalten?

Anmeldung möglich Exkursion: Hühnerhaltung im Garten

vhs Gettorf ab Sa., 25.04., 11:00 Uhr

Sie scharren als nützliche Helfer im Garten, genießen ihr Staubbad in der Sonne und sind nebenbei noch fleißige Frühstücksei-Lieferantinnen: Hühner als Haustiere sind in! Es braucht nicht viel, um Eier von den eigenen glücklichen Hühnern zu genießen. Anne-Gesa Busch zeigt, wie Hühnerhaltung als Hobby funktioniert und beantwortet die wichtigsten Fragen nach Stall und Auslauf, Fütterung, Rassen, Verhalten, Kükenaufzucht und mögliche Schwierigkeiten - für alle, die sich überlegen, Hühner für die Selbstversorgung zu halten.

wenig Teilnehmer Hokus-Pokus Zauber und Jonglierstudio

vhs Bordesholm-Wattenbek Huus an´n Markt, ab Sa., 25.04., 15:00 Uhr

Nach einer Zauber- und Jonglagedemonstration gibt es die Möglichkeit hinter die Kulissen zu schauen und selber aktiv zu werden. Material für den Workshop ist vorhanden, es können jedoch auch eigene Zauberkästen und Jonglagematerial mitgebracht werden. Dazu wird noch in die Kunst der Luftballonmodellage eingeführt.

wenig Teilnehmer Imkerei - Faszination und Leidenschaft / Anfängerschulung

vhs Tellingstedt-Hennstedt ab So., 26.04., 10:00 Uhr

Mit Rainer Ohlen, Vorsitzender des Imkervereins Dithmarschen Nord

28.04.19 1. Praxistag: Durchsicht, Futterentnahme; Völkerbeurteilung, Sortierung, Brutnest
12.05.19 2. Praxistag: Durchsicht, Baurahmen, Honigraumfreigabe
26.05.19 3. Praxistag: Brutwabenableger erstellen, Säugling, 2 Honigraum
09.06.19 4. Praxistag: Vorbereiten zum Honigschleudern,
Schröpfen, Steuerung Schwarmtrieb
23.06.19 5. Praxistag: Honig ernten, Kunstschwarmbildung, Königinnen ziehen
07.07.19 6. Praxistag: Vereinigen, AS-Behandlung, Auffüttern


Achtung: Alle Außentermine sind witterungsabhängig und können verschoben werden!

Seite 1 von 4

Kurssuche

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Gesellschaft

Sprachen

Sprachen

Kultur

Kultur

Beruf

Beruf

Gesundheit

Gesundheit

Grundbildung

Grundbildung

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung

Kontakt

Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Holstenbrücke 7
24103 Kiel

Tel.: 0431 97984-0
Fax: 0431 96685
E-Mail: Lv@vhs-sh.de

www.vhs-sh.de

Öffnungszeiten

Di, Mi, Do: 9.00-12.00 Uhr
Di: auch 14.00-17.00 Uhr

 

 

Download