Seite 1 von 3


Kursprogramm aus Kunst-, Kulturgeschichte

Anmeldung möglich Kunsthistorischer Gesprächskreis

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Fr., 25.01., 15:00 Uhr

Kunsthistorischer Gesprächskreis unter der Leitung von Frau Dr. Wolf-Timm in der Kieler Kunsthalle: Begegnungen mit Bildwerken vor Originalen der Kunsthalle zu Kiel.
In dieser Gesprächsrunde sollen - als interaktives Angebot - die Gestaltungsformen und Bedeutungsschichten der ausgewählten Bilder im Dialog entdeckt und die Werke interpretiert werden. Fortsetzung des "Herbstkurses", Neuanmeldung, 22,50 €, möglich.
Pro Termin Eintritt Kunsthalle: 4 €. Bitte Anmeldung bei der VHS Heikendorf.
Fortsetzung aus Herbst 2018

Anmeldung möglich Kunsthistorisches Forum A1, Künstlerische Einblicke in das 16. Jahrh.

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Di., 29.01., 10:00 Uhr

Hans Holbein der Jüngere (1497 oder 1498-1543 an der Pest)
Nach der künstlerischen Ausbildung bei seinem Vater in Augsburg ging der Sohn, der zu einem der bekanntesten Renaissance-Maler werden sollte, nach Basel. Er hatte die Hoffnung, dort als Illustrator ein gutes Auskommen zu finden. 1523/24 versuchte Holbein, in Frankreich Aufträge zu bekommen, und weilte zwischen
1526 und1528 erstmals in England. Er verließ Basel 1529 endgültig, um sich in England niederzulassen. Dort wirkte er ab 1536 als Hofmaler von König Heinrich VIII.
Abgesehen von den vielen Portraits, schuf Holbein auch allegorische Monumentalbilder, Festdekorationen und Entwürfe für Silberarbeiten.

wenig Teilnehmer Kunsthistorisches Forum B1, Künstlerische Einblicke in das 16. Jahrh.

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Mi., 30.01., 10:00 Uhr

Künstlerische Einblicke in das 16. Jahrhundert
Hans Holbein der Jüngere (1497 oder 1498-1543 an der Pest)
Nach der künstlerischen Ausbildung bei seinem Vater in Augsburg ging der Sohn,
der zu einem der bekanntesten Renaissance-Maler werden sollte, nach Basel. Er
hatte die Hoffnung, dort als Illustrator ein gutes Auskommen zu finden. 1523/24
versuchte Holbein, in Frankreich Aufträge zu bekommen, und weilte zwischen
1526 und1528 erstmals in England. Er verließ Basel 1529 endgültig, um sich in
England niederzulassen. Dort wirkte er ab 1536 als Hofmaler von König Heinrich VIII.
Abgesehen von den vielen Portraits, schuf Holbein auch allegorische
Monumentalbilder, Festdekorationen und Entwürfe für Silberarbeiten.

wenig Teilnehmer Alte Deutsche (Sütterlin-) Schrift schreiben und lesen

vhs Kellinghusen ab Do., 07.02., 18:30 Uhr

Nach einer kurzen Einführung über die Entwicklung der Schrift lernen Sie anhand von alten Schriftstücken die bis 1945 in privaten und öffentlichen Dokumenten angewandte Schreibschrift zu lesen und einfache Wörter zu schreiben; besonders wird auf die verschiedene Schreibweise des Buchstabens "s" hingewiesen.
Mitzubringen: Schreibheft Nr. 2.
Der Maler und Zeichner George Grosz (1893 1959) hat sich mit unverwechselbaren Typen einen Namen gemacht, die zum Inbegriff einer ganzen Epoche geworden sind. Seine Stützen der Gesellschaft illustrieren heute in Geschichtsbüchern die aufgewühlte Zeit vom Ersten Weltkrieg bis in die Weimarer Republik: reaktionäre Militärs, korrupte Kleriker, überhebliche Kriegsgewinnler mit dicker Zigarre, selbstgerechte Spießer aber auch die Ausgestoßenen, die in den wilden 20er Jahren an den Rand gedrängt wurden. Daneben hat Grosz aber auch in der Tradition des europäischen Standesporträts eindrucksvolle Bildnisse von zeitgenössischen Sportlern und Literaten geschaffen.
Die Nazis vertrieben ihn ins amerikanische Exil, wo er isoliert und vereinsamt nicht mehr an seine früheren künstlerischen Erfolge anknüpfen konnte.
Begleitet von zahlreichen Bildern wird dieser große Künstler gewürdigt, der ein einzigartiger Chronist seines Zeitalters war.

wenig Teilnehmer Exkursion: Ein Tag in Hamburg

vhs Gettorf ab Sa., 16.02., 09:00 Uhr

Nicht nur in Kiel gibt und gab es diverse Ausstellungen und Veranstaltungen zum Thema der Novemberrevolution von 1918/1919. Der Matrosenaufstand war der Anfang, innerhalb weniger Tage weitete er sich dann zur Revolution aus, die das ganze Reich erfasste und eines der großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts darstellt. Die Ausstellung widmet sich vor allem den Auswirkungen auf die Stadt Hamburg, will aber aufgrund der überregionalen Bedeutung Hamburgs auch den nationalen wie internationalen Umbrüchen nachgehen.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen (nicht im Preis enthalten) wollen wir schauen, welchen Einfluss die gravierenden politischen und gesellschaftlichen Veränderungen auf die Kunst hatten. Die kurze Zeit zwischen den beiden Weltkriegen wird durch einen Stil der sachlichen und wirklichkeitsgetreuen Wiedergabe markiert, die "Neue Sachlichkeit" in der Malerei, bzw. das "Neue Sehen" in der Fotografie wird zur führenden Kunstrichtung der Weimarer Republik.
Treffen: 8.45 Uhr am Bahnhof Gettorf, Fahrt mit dem Schleswig-Holstein-Ticket der Bahn
Gebühr: 57 € ab 8 Anmeldungen, 49 € ab 10 Anmeldungen

wenig Teilnehmer Mittelalterlicher Schwertschaukampf

vhs Kellinghusen ab Sa., 16.02., 10:00 Uhr

Sie erhalten einen ersten Einblick in die Kunst des Schaukampfes. Es wird der freie Kampf mit Übungsschwertern unterrichtet. Unterschiedliche Schrittfolgen, Attacken und Paraden, Kraft und Geschicklichkeit, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit werden besonders trainiert. Die Kosten je Übungsschwert betragen 6,00 € und sind direkt beim Dozenten zu bezahlen. Mindestalter der Teilnehmer/innen 14 Jahre.
Mitzubringen: Turnschuhe, leichte Handschuhe/Fahrradhandschuhe, Sportkleidung, viel zu Trinken, Pausenimbiss.

wenig Teilnehmer Die Entwicklung der Landwirtschaft

vhs Marne ab Mi., 20.02., 19:00 Uhr

Im Jahr 1870 wurden Äcker mit Pferden gepflügt, das Getreide mit der Sense gemäht und im WInter mit Dreschflegeln ausgedroschen, der (feldmäßige) Anbau von Kohl und Zuckerrüben war nicht bekannt.
Heute sind viele Bauern Energiekaufleute: Sie bauen Mais für die Befeuerung von Biogas-Anlagen an, betreiben Windenergieanlagen und erwirtschaften und verkaufen Photovoltaik-Strom.
Von diesem atemberaubenden Wandel der Landwirtschaft berichtet Dr. Henning Ibs in einem Bildvortrag.

wenig Teilnehmer Weben auf Handwebrahmen

vhs Kellinghusen ab Sa., 23.02., 10:00 Uhr

Die Handweberei besitzt eine lange Tradition. Mit der technischen Entwicklung gerät sie immer mehr in Vergessenheit. Im Kurs erhalten Sie einen Überblick über diese alte Kulturtechnik. Es stehen Webrahmen von 80 cm zur Verfügung. Der Kurs geht auf die Interessenvielfalt und die unterschiedlichen Voraussetzungen ein, sodass alle, die sich für die klassischen Webtechniken interessieren, Zugang finden werden. Sie weben Stoffe für Nützliches und Dekoratives wie z.B. Tischsets, Kissenhüllen, Schals. Materialkosten je nach Garnwahl und Menge.
Kleingruppe 5 TN. Dieser Workshop ist nicht ermäßigungsfähig.
Mitzubringen: Garn, wer hat, Schere und Maßband.

wenig Teilnehmer Kunsthistorisches Forum A2, Künstlerische Einblicke in das 16. Jahrh.

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Di., 26.02., 10:00 Uhr

Künstlerische Einblicke in das 16. Jahrhundert
Dominikos Theotokópoulos, gen. El Greco (der Grieche 1541-1614)
El Greco entstammt einer kretischen Händlerfamilie und betätigt sich als Maler,
Bildhauer und Architekt. Seine künstlerisch Ausbildung erhielt er als
Ikonenmaler auf der Insel Kreta, die zur Zeit seiner Geburt zur Republik Venedig
zählte. El Greco gilt als Hauptmeister des spanischen Manierismus und der
ausklingenden Renaissance. In Venedig kam er zwischen 1568 und 1571 mit der
Kunst Tintorettos und Tizians in Berührung, bevor er sich in Rom niederließ. 1576
gelangte er nach Spanien und lebte bis zu seinem Lebensende in Toledo. Sein
Werk enthält besonders Bilder mit religiösen Themen und Portraits, aber auch
einige Landschaften und Genrebilder.

Seite 1 von 3

Kurssuche

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Gesellschaft

Sprachen

Sprachen

Kultur

Kultur

Beruf

Beruf

Gesundheit

Gesundheit

Grundbildung

Grundbildung

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung

Kontakt

Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Holstenbrücke 7
24103 Kiel

Tel.: 0431 97984-0
Fax: 0431 96685
E-Mail: Lv@vhs-sh.de

www.vhs-sh.de

Öffnungszeiten

Di, Mi, Do: 9.00-12.00 Uhr
Di: auch 14.00-17.00 Uhr

 

 

Download