Seite 1 von 1


Kursprogramm aus Kunst-, Kulturgeschichte

fast ausgebucht Führung durch die NordArt in Büdelsdorf

vhs Nortorf ab Sa., 07.08., 11:00 Uhr

Die seit 1999 in den Sommermonaten stattfindende NordArt gehört zu den größten jährlichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa. Die NordArt bietet ein umfassendes Panorama internationaler zeitgenössischer Kunst in einem besonderen Ambiente. Mehr als 200 ausgewählte Künstler aus aller Welt zeigen ihre Bilder, Fotografien, Videos, Skulpturen und Installationen, die nicht nur für sich sprechen, sondern im Zusammenspiel und vor der einzigartigen Kulisse der Carlshütte und im historischen Skulpturenpark mit- und gegeneinander neue Perspektiven entwickeln.
Verbindliche Anmeldungen sind nur bis zum 30.06.2021 möglich.
Die Gebühr beinhaltet Eintritt und Führung
Treffpunkt: 24782 Büdelsdorf, Vorwerksallee, Eingang ACO Thormannhalle
Taiji Qigong - Vitalität für den Alltag, Zeit nehmen, Kraft tanken
Mit dieser Haltung bewegen wir uns zu den verschiedenen Methoden und Übungen des Qigongs, um den Atem, den Körper und den Geist in Ruhe zu regulieren, zu stärken und zu vitalisieren. Im ständigen Wechselspiel von Anspannung und Entspannung konzentrieren wir uns dabei auf die eigene Flexibilität, Mobilität und Vitalität.
Das im Kursjahr 2019/2019 begonnene und 2019/2020 fortgeführte Seminar tritt nunmehr in seine dritte kunstgeschichtliche Folge ein: es hebt an mit der Behandlung weiterer Exponenten der barocken niederländischen Genremalerei des Goldenen Zeitalters, wie Gabriel Metsu und Frans von Mieris aus Leiden. Das "Genre" übersetzt als "Sittenbild" oder "Malerei des Alltags", darstellend das soziale Rollenspiel anonymer Personen in charakteristischer Umgebung (Wohnraum, Markt, Kirche, Kirmes, Spelunke, Bordell usw.),ist eine niederländische Erfindung par excellence - die überdies sofort auch in Italien Furore gemacht hat. Nachgegangen wird daher exkursiv den italo-holländischen "bamboccianti" ("Knirpsen"), in deren Umkreis der in Oldenburg/Holst. (!) geborene und über Holland ins Veneto gelangte Johann Liss (1597-1630) gewirkt hat.

Zentrale Bedeutung wird alsdann dem singulären Werk des Parisers Jean-Babtiste Chardin (1699-1779) beigemessen. Ferner wird unsere Aufmerksamkeit in Richtung neuerer Zeit dem romantisch imprägnierten Realismus des Wieners Georg Waldmüller, des Hamburgers Friedrich Wasmann und des Münchners Carl Spitzweg zu gelten haben.

Da als semesterübergreifendes Ziel die "Moderne" avisiert ist, steuert unsere Genre-Thematik vorerst auf ein "open-end" zu. Die mittels Beamer-Bildprojektion operierende Vortragsweise geht ikonografisch (bildbeschreibend) und ikonologisch(sinnentschlüsselnd) vor.
Ein Neueinstieg ist für alle Interessierten erfahrungsgemäß problemlos.

Mitzubringen sind Doku-Mappe, Stift und Notizbuch.

Zum Ausklang des Semesters ist wieder der gemeinsame Besuch eines renommierten Museums vorgesehen.

Für Kopierkosten erhebt der Dozent vor Ort einmalig 5,00 €.

wenig Teilnehmer Moderne Kunst verstehen

vhs Glückstadt ab Sa., 18.09., 15:00 Uhr

Oftmals steht man ratlos vor den Bildern bekannter Expressionisten, aber noch viel mehr vor den abstrakten Malern, den Surrealisten oder Dadaisten, wie z.B. Kandinsky, Malewitsch, Dali, Miro, Baumeister, Magritte etc.
In diesem Kurs möchte Frau Schaller, die selber Malerin ist, mit den Kursteilnehmer/ innen sich diesen, sich manchmal verschließenden Werken, nähern. Hintergründe, Interpretationen und Biographisches zu den jeweils ausgewählten Künstler/innen mit den Teilnehmer/innen erarbeiten. Einen begeisternden und erhellenden Zugang finden.

wenig Teilnehmer Kunsthistorisches Forum A1, Die Wegbereiter der ital. Renaissance

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Di., 26.10., 10:00 Uhr

Leonardo da Vinci
Es gibt wohl nur wenige, die diesen berühmtesten Universalgelehrten aller Zeiten nicht namentlich kennt.
Leonardo di ser Piero da Vinci (1452 in Anchiano bei Vinci- 1519 auf Schloss Clos Lucé, Amboise, Frankreich)war Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph. Er erhielt seine erste künstlerische Ausbildung bei dem florentinischen Bildhauer Andrea del Verrocchio, der auch als Maler und Goldschmied tätig war. Kaum 20 Gemälde hat dieser von einer tiefen Liebe zur Natur geprägte Mensch hinterlassen, die in seiner malerischen Detailgenauigkeit zum Ausdruck kommt und in einer Vielzahl von Skizzen- und Notizbüchern. Weltberühmt sind seine Gemälde der "Ginevra de ´Benci", 1478, "das letzte Abendmahl", 1495 u. 98, und der "Mona Lisa², 1503-1506.
In Zusammenarbeit mit dem Künstlermuseum Heikendorf.

wenig Teilnehmer Kunsthistorisches Forum B1, Die Wegbereiter der ital. Renaissance

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Mi., 27.10., 10:00 Uhr

Leonardo da Vinci
Es gibt wohl nur wenige, die diesen berühmtesten Universalgelehrten aller Zeiten nicht namentlich kennt.
Leonardo di ser Piero da Vinci (1452 in Anchiano bei Vinci- 1519 auf Schloss Clos Lucé, Amboise, Frankreich)war Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph. Er erhielt seine erste künstlerische Ausbildung bei dem florentinischen Bildhauer Andrea del Verrocchio, der auch als Maler und Goldschmied tätig war. Kaum 20 Gemälde hat dieser von einer tiefen Liebe zur Natur geprägte Mensch hinterlassen, die in seiner malerischen Detailgenauigkeit zum Ausdruck kommt und in einer Vielzahl von Skizzen- und Notizbüchern. Weltberühmt sind seine Gemälde der "Ginevra de ´Benci", 1478, "das letzte Abendmahl", 1495 u. 98, und der "Mona Lisa², 1503-1506.

In Zusammenarbeit mit dem Künstlermuseum Heikendorf.
550. Geburtstag! Albrecht Dürer (1471 - 1528) ist zweifellos ein Bahnbrecher der abendländischen Kunst: Frühestes Selbstporträt in der Kunstgeschichte, erste Aktzeichnung nördlich der Alpen, Erfinder des Markenzeichens, erster Urheberrechtsprozess - die Liste seiner Pioniertaten ließe sich beliebig fortsetzen.
Doch in erster Linie ist Dürer ein genialer Künstler, der mit seiner Beobachtungsgabe und der Fähigkeit sie künstlerisch umzusetzen, der Menschheit die Augen geöffnet hat für die Schönheit der Welt. Ganz gleich, ob Fürst oder Grasbüschel, ob Handelsmagnat oder Vogelflügel: Betrachtet mit Dürers Augen ist alles gleich faszinierend. Albrecht Dürer hat ein gewaltiges Lebenswerk geschaffen, das heute genauso frisch und modern wirkt wie vor über 500 Jahren.
Der Hamburger Kunsthistoriker Dr. Hans Thomas Carstensen ist in ganz Deutschland unterwegs als Erzähler von Kunstgeschichten, in denen Leben, Werk und historisches Umfeld großer Künstler als spannende Geschichte präsentiert werden.
Bitte unbedingt vorher unter www.vhs-laboe.de oder telefonisch (04343-1795) anmelden.

wenig Teilnehmer Online-Vortrag: Japanische Teezeremonie (Cha no Yu)

vhs Bordesholm-Wattenbek vhs.cloud, ab Sa., 13.11., 15:00 Uhr

Wer Interesse an japanischer Kultur hat, darf diese Kunst nicht ignorieren, die seit dem 15. Jh. japanische Ästhetik, Kochkunst und Umgangsformen geprägt hat.
Sie werden zu einer besonderen Teezusammenkunft zum Neujahr 2021 in einem echten Teeraum der Edosenke Schule in der Mitte Tokios eingeladen, den Sie als Tourist*in nicht besuchen können. Weil diese wegen der Corona-Krise ausnahmsweise für die Mitglieder*innen auf Video aufgenommen wurde, können Sie darin reine, freundliche Stimmung und die Schönheit der Natur, der Utensilien sowie der traditionellen Gerichte intensiv genießen, was auch für die Japaner überhaupt nicht alltäglich sind.

Sie erleben innerlich eine tiefst beruhigende Japan-Reise.

Für TN ohne Vorkenntnisse werden die Grundlage und Geschichte kurz vorgestellt.

wenig Teilnehmer Kunsthistorisches Forum A2, Die Wegbereiter der ital. Renaissance

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Di., 23.11., 10:00 Uhr

Albrecht Dürer
Der deutsche Maler, Graphiker, Mathematiker und Kunsttheoretiker Albrecht Dürer der Jüngere (1471 in Nürnberg - 1528 ebenda) zählt mit seinen Gemälden, Zeichnungen und vor allen Dingen seinen Kupferstichen, Radierungen und Holzschnitten zu den herausragenden Vertretern der Renaissance. Er war der erste bedeutende Künstler nach Martin Schongauer, der seine Graphiken immer mit Monogramm signierte, das bald zu einem Gütesiegel wurde. Dürer erhielt seine Ausbildung zum Goldschmied in der Werkstatt seines Vaters bevor er bei dem Nürnberger Maler Michael Wohlgemut in die Lehre ging. Drei größere Reisen unternahm der Künstler während seines Lebens: 1494 begab er sich auf Wanderschaft an den Oberrhein, 1505 bis1507 reiste er nach Venedig, wo er das "Rosenkranzfest" malte, das Kaiser Rudolf II später mit nach Prag nahm, und 1520/212 in die Niederlande. Überall wurde er mit Respekt und Bewunderung überschüttet.

In Zusammenarbeit mit dem Künstlermuseum Heikendorf

wenig Teilnehmer Kunsthistorisches Forum B2, Die Wegbereiter der ital. Renaissance

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Mi., 24.11., 10:00 Uhr

Albrecht Dürer
Der deutsche Maler, Graphiker, Mathematiker und Kunsttheoretiker Albrecht Dürer der Jüngere (1471 in Nürnberg - 1528 ebenda) zählt mit seinen Gemälden, Zeichnungen und vor allen Dingen seinen Kupferstichen, Radierungen und Holzschnitten zu den herausragenden Vertretern der Renaissance. Er war der erste bedeutende Künstler nach Martin Schongauer, der seine Graphiken immer mit Monogramm signierte, das bald zu einem Gütesiegel wurde. Dürer erhielt seine Ausbildung zum Goldschmied in der Werkstatt seines Vaters bevor er bei dem Nürnberger Maler Michael Wohlgemut in die Lehre ging. Drei größere Reisen unternahm der Künstler während seines Lebens: 1494 begab er sich auf Wanderschaft an den Oberrhein, 1505 bis1507 reiste er nach Venedig, wo er das "Rosenkranzfest" malte, das Kaiser Rudolf II später mit nach Prag nahm, und 1520/212 in die Niederlande. Überall wurde er mit Respekt und Bewunderung überschüttet.

In Zusammenarbeit mit dem Künstlermuseum Heikendorf

Seite 1 von 1

Kurssuche

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Sprachen

Kultur

Beruf

Gesundheit

Grundbildung

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung

Kontakt

Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Holstenbrücke 7
24103 Kiel

Tel.: 0431 97984-0
Fax: 0431 96685
E-Mail: Lv@vhs-sh.de

www.vhs-sh.de

Öffnungszeiten

Di, Mi, Do: 9.00-12.00 Uhr
Di: auch 14.00-17.00 Uhr

 

Download