Seite 1 von 2


Kursprogramm aus Kunst-, Kulturgeschichte

Kurs abgeschlossen Bucerius Kunstforum Hamburg - Geniale Frauen

vhs Neustadt in Holstein ab Sa., 13.01.24, 09:00 Uhr

Künstlerinnen und ihre Weggefährten.

Die Exkursionsgebühr beinhaltet die Bahnfahrt, den Eintritt und eine Führung.

Zustieg an allen Haltepunkten bis Lübeck möglich.

Kurs abgeschlossen Kunsthistorisches Forum A1,

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Di., 20.02.24, 10:00 Uhr

Dürers Wanderschaft und die Reisen in den Süden


Während seiner fast 40jährigen Schaffenszeit unternimmt Albrecht Dürer (1471-1528) mehrere größere Reisen. Zunächst geht er von Ostern 1490 bis Pfingsten 1494 auf Wanderschaft. Er will u.a. den schon zu Lebzeiten berühmten Maler und Grafiker Martin Schongauer (1445/50-1491) in Colmar besuchen. Doch diesen trifft er 1492 nicht mehr an. Zurück in Nürnberg reist Albrecht Dürer bereits im Oktober 1494, gerade mal drei Monate verheiratet, in die südliche Alpenregion. Und von 1505 bis 1507 unternimmt er seine große Reise nach Venedig, wo er u.a. die Kunst der berühmten venezianischen Maler kennenlernt.


In Zusammenarbeit mit dem Künstlermuseum Heikendorf.

Kurs abgeschlossen Kunsthistorisches Forum B1

vhs Heikendorf VHS Heikendorf, ab Di., 12.03.24, 10:00 Uhr

Die niederländische Reise


Vor etwas mehr als 500 Jahren bricht Albrecht Dürer (1471-1528) im Juli 1520 nach Flandern auf und gelangt über Köln nach Antwerpen. Von hieraus unternimmt er Abstecher nach Mecheln und Brüssel, nach Aachen und Köln, an die niederländische Küste nach Zeeland sowie nach Brügge und Gent. Erst im Juli 1521 tritt er die Rückreise an. Albrecht Dürer hat seine niederländische Reise mit seinen verschiedenen Stationen und Begegnungen akribisch in einem Tagebuch festgehalten. Er verbindet mit dieser Reise zunächst wirtschaftliche Interessen. Doch knüpft er auch vielfältige Kontakte zu Künstlern, Bewunderern und Käufern seiner Kunst. Und nicht zuletzt reist Albrecht Dürer auch als Tourist durch ein Land, dass ihm völlig fremd ist. Auf seiner Reise zeichnet er u.a. zahlreiche Bauwerke, aber auch Portraits zum sofortigen Verkauf.





Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Künstlermuseum statt.

Kurs abgeschlossen Der bunte Schmetterling - Leben und Werk von Caspar David Friedrich

vhs Plön VHS Plön, ab Do., 14.03.24, 18:30 Uhr

Heute sind die Meinungen über den Maler Caspar David Friedrich (1774 - 1840) geteilt: Gelten seine Landschaften manchen als Spiegelungen der deutschen Seele, so sind sie für andere Inbegriffeiner unzeitgemäßen Naturverklärung.

Doch Friedrich war vor allem ein moderner Künstler in einer von Umbruch und radikaler Veränderungen geprägten Zeit.

Leidenschaftlich setzte er sich für die Befreiung von französischer Fremdherrschaft und für demokratische Reformen ein. Die Haltung seiner Zeitgenossen ist ein Spiegelbild der damaligen politischen Entwicklung in Deutschland: Seine radikalen Bildern begeisterten anfangs, dann irritierten und verstörten sie. Zum Schluss wurden sie abgelehnt und gerieten für lange Zeit in Vergessenheit.

Caspar David Friedrich war zu seinen Lebzeiten politisch und künstlerisch gescheitert; doch die Geschichte hat einen langen Atem, und heute wirkt sein Werk wie ein Fanal zum Aufbruch in die Moderne.

Kurs abgeschlossen Barberini Museum Potsdam - Munch (1863-1944) Lebenslandschaft

vhs Neustadt in Holstein ab Sa., 23.03.24, 07:00 Uhr

Auseinandersetzung mit einer lebendigen, dynamischen und wandelnden Natur.

Die Exkursionsgebühr beinhaltet die Bahnfahrt, den Eintritt und eine Führung.

Zustieg an allen Haltepunkten bis Lübeck möglich.

Kurs abgeschlossen Das schwarze Schaf - Leben und Werk von Anita Rée

vhs Preetz VHS Preetz, ab Mo., 29.04.24, 19:00 Uhr

Achtung - Terminverschiebung zum Programmheft. Der Vortrag findet dieses Mal im Haus der Diakonie statt.


Die Hamburger Malerin Anita Rée (1885 - 1933) wurde erst vor kurzem wiederentdeckt. Aber in den 20er Jahren gehörte die Tochter einer wohlhabenden Pöseldorfer Kaufmannsfamilie zu den erfolgreichsten Künstlerinnen Deutschlands. Die unverwechselbare radikale Bildsprache ihres magischen Realismus wurde heiß diskutiert - bewundert oder abgelehnt. Doch am beeindruckendsten sind wohl ihre eindringlichen Selbstbildnisse, in denen die zwischen den Welten stehende Malerin immer wieder nach ihrer Identität sucht.


Sich nirgendwo zugehörig fühlend hat sich Anita Rée aus der Großstadt in die Einsamkeit Sylts zurückgezogen - verzweifelt am Leben, das sie so liebte. In diesem Jahr jährt sich Rées Todestag zum 90. mal.

An diesem Tag widmen wir uns den Kulturdenkmälern der Region Fehmarn: Wir besuchen die besonders schöne Hallenkirche St. Petri Kirche mit bäuerlich reicher Ausstattung in Landkirchen, und fahren nach dem Mittagessen über Lemkenhafen nach Petersdorf, um uns die stattliche gewölbte Hallenkirche St. Johannis mit bedeutendem Schnitzaltar anzuschauen. Bei der Gelegenheit statten wir auch dem bis 1154 genutzten Galgenberg einen Besuch ab. Weiter geht es nach Bannesdorf zur örtlichen St. Johannis Kirche mit den schmucken Logen der "Vetternschaften". Ein Spaziergang im Ostseeheilbad Burgtiefe rundet den Tag ab; wir schauen uns das 1966/72 vom dänischen Architekten Arne Jacobsen entworfene "Musterbad" an.


Das Mittagessen im Restaurant "Dat ole Aalhus" ist nicht in der Gebühr enthalten; auch Getränke im Restaurant sind individuell abzurechnen.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 28 Personen begrenzt.

Anmeldung möglich Sehschule - Kunst verstehen lernen - ohne Vorkenntnisse

vhs Glückstadt nicht im Wasmer Palais, ab Do., 06.06.24, 09:00 Uhr

Gemeinsam wird in diesem Kurs der Bildraum mit dem Setzen zeichnerischer und

malerischer Spuren im Wechsel mit aktiver achtsamer Wahrnehmung erforscht.

Wir befassen uns so mit einer spielerisch offenen Herangehensweise an

gegenständliche Darstellung und bildnerische Komposition (u. a. in Bezug auf

die malerische Strategie der offenen Form des Kunstmalers und Dozenten Jan

Helbig). Dabei kommen vornehmlich Kreiden, Zeichenkohle und Acrylfarbe in

verschiedenen Auftragsarten auf Papier und Leinwand zum Einsatz.


Veranstaltungsort: Palais für aktuelle Kunst, Am Hafen 46, Glückstadt

wenig Teilnehmer Sehschule - Kunst verstehen lernen - ohne Vorkenntnisse

vhs Glückstadt nicht im Wasmer Palais, ab Mo., 17.06.24, 18:30 Uhr

Gemeinsam wird in diesem Kurs der Bildraum mit dem Setzen zeichnerischer und

malerischer Spuren im Wechsel mit aktiver achtsamer Wahrnehmung erforscht.

Wir befassen uns so mit einer spielerisch offenen Herangehensweise an

gegenständliche Darstellung und bildnerische Komposition (u. a. in Bezug auf

die malerische Strategie der offenen Form des Kunstmalers und Dozenten Jan

Helbig). Dabei kommen vornehmlich Kreiden, Zeichenkohle und Acrylfarbe in

verschiedenen Auftragsarten auf Papier und Leinwand zum Einsatz.


Veranstaltungsort: Palais für aktuelle Kunst, Am Hafen 46, Glückstadt

Achtung: am 09.03. muss der Kurs leider ausfallen, aber es wird ein Ersatztermin demnächst bekannt gegeben.


Von dem „Wasser der Lustbarkeiten“ am Ufer der Binnenalster beginnend, führt dieser Rundgang an Fleeten entlang, über viele historische Brücken hinweg mit Kurs auf den Hafen, hin zur Elbe. Unterwegs werden wir viele interessante Bauwerke der Altstadt sehen, alte und neue Kontorhäuser bewundern, durch einige Prachtstraßen und Einkaufspassagen schlendern und an Reedereien vorbeikommen. Dabei werden wir der These, dass Hamburg eine amphibische Stadt ist, ergründen und das frühzeitige angelegte Geflecht von Alster, Bille und Elbe durch künstlich Veränderungen und Erweiterungen aufsuchen. Dieses Ineinandergreifen von Wasser und Land macht Hamburgs Stadtbild in Deutschland so einzigartig.

Anlaufstellen sind u.a.: Binnenalster, Jungfernstieg, Neuer Wall (Hildebrand-Haus), Mellin-Passage, Alsterarkaden (Schleusenbrücke, Adolphsbrücke), Mönckedammfleet, Trostbrücke (Laeisz-Hof), Nikolaifleet (ältester Hafen), Holzbrücke, Hohe Brücke, Heiligengeistbrücke, Fleetinsel, Bleichenfleet, Herrengrabenfleet, Alsterfleet, Schaarbrücke, Binnenhafen, Niederbaumbrücke, Kehrwieder, Sandtorhöft

Seite 1 von 2

Kurssuche

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Sprachen

Kultur

Beruf

Gesundheit

Grundbildung

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung

Kontakt

Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Holstenbrücke 7
24103 Kiel

Bei Fragen zu einzelnen Kursen wenden Sie sich bitte an die veranstaltende Volkshochschule.

www.vhs-sh.de